Rundbrief 2/ 2016

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des „Vereins der Togofreunde Jockgrim"

Seien Sie zu Beginn herzlich gegrüßt. Ein großes Dankeschön Ihnen allen, die Sie uns bis jetzt die Treue gehalten haben und uns Ihr Vertrauen schenkten.

Viele Projekte konnten nur dank Ihrer Hilfe zielgerichtet verwirklicht werden.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass  ich  erkrankt bin und  eine gewisse Zeit benötige, um  hoffentlich wieder gesund zu werden. Ich stelle meinen Vorsitz mit sofortiger Wirkung, den ich seit 2004 innehatte zur Verfügung und  bitte unseren 2. Vorsitzenden Dr. Samuel Husunu kommissarisch den Verein bis zur nächsten Generalversammlung in 2017 zu leiten. Er selbst gründete den Verein und führte ihn bis zu seinem beruflichen Wegzug 2004 in die USA als Vorsitzender.

Seit 1972 war ich zuerst  bei der „Aktion Togo“ engagiert, dann nach der Gründung des Vereins seit 1996 dort tätig.

Bitte haben Sie Verständnis für meinen Schritt.  Wichtig ist, dass alles im Verein gut geregelt ist: alle Vorstandsmitglieder sind sehr aktiv, unser Schatzmeister Michael Fuhr hat das Finanzielle  im „Griff“. Alle Notwendigkeiten sind vorbildlich geregelt (Finanzamt, Registergericht-Satzung- Spendenbescheinigungen u.v.m).

Ich stehe der Vorstandschaft im Rahmen meiner Möglichkeiten mit meinen Rat weiterhin zur Verfügung. Ganz besonders bitte ich darum, dass alle Organisationen, Behörden, auch Freunde und Förderer uns weiterhin die Treue halten. Obwohl ich dieses Jahr nicht nach Togo reisen konnte, erhielten wir außerordentliche Spenden in Höhe von 7.100 Euro. Dafür herzlichen Dank.

Über die großen erfreulichen Tage in Togo, auch über die Finanzierung der neuen Schule und der Diplomübergabe an die Lehrlinge berichtet  Dr. Husunu im 2.Teil dieses Rundschreibens.

Bleiben Sie uns gewogen

Ihr Siegbert Kemmer

 

Reisebericht : Einweihung der Mittelschule in Gbalave

Am 22.Oktöber 2016 war es soweit. Nach nur 5 Monaten Bauzeit konnte trotz Regenzeit das neue Gebäude der Mittelschule in Gbalave fast bezugsfertig eingeweiht werden, Anlass um mit einer kleinen Delegation des Vereins nach Togo zu reisen. Bei der Veranstaltung waren Repräsentanten der togoischen Regierung aus Lome nach Gbalave gereist. So war der Minister für Bildung und Ausbildung in Begleitung vom Präsidenten der Universität Lome und einigen Ministerialdirektoren sowie Schulräten gekommen. Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland H. Christoph Sander hat es sich ebenfalls nicht nehmen lassen bei uns zu sein. Er folgte spontan unserer Einladung und kam nach Gbalave. Schließlich hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) 75% der Baukosten getragen. Unser Verein hat 8.500,00€ (25%) ausgegeben. Zusätzlich haben wir 50 Schulbänke, Tische und Stühle für die Lehrer sowie 10 Computer samt Bildschirmen bezahlt.
Die Mittelschule soll nach dem Wunsch des Ministers als Pilotprojekt gelten, denn die Schulen in Togo sollen nach und nach mit Computern ausgestattet werden. Dies ermöglicht eine Vernetzung landesweit und unterstützt die Lehrer, Lehrstoffe untereinander auszutauschen.. So wurde an der Mittelschule in Gbalave ein zusätzlicher Raum für die Computer gebaut.

 

31 Lehrlinge erhalten ihr Diplom und einen Satz Werkzeuge

Vor der Einweihung der Mittelschule wurden die Diplome und die Werkzeuge an die 31 Lehrlinge des Ausbildungszentrums übergeben, die die staatliche Abschlussprüfung bestanden hatten. Schneider, Schreiner, Maurer und Frisöre erhielten jeweils für den Start ins Berufsleben Werkzeuge und Nähmaschinen. Hierfür hat der Verein 3.700,00€ ausgegeben.

 

Weitere Projekte wurden besichtigt

Die Projekte an der Küste wurden besichtigt.
- Goumoukope: Die Schule braucht noch ca. 10 Schulbänke, der Kindergarten Spielzeuge, die sogleich übergeben und benutzt werden.. Sie waren bereits im Vorfeld versandte.
- Kpeme: Die dort gebaute Toilettenanlage funktioniert einwandfrei.
- Aneho—Grundschule Peter und Paul: Große Freude kam auf als wir die Sporttrikots verteilten.
- Aneho—staatliche Schule Kutschenritter: Dort soll ein neuer Tank für den Tiefbrunnen angeschafft und finanzielle Hilfe für die Bezahlung der freiwilligen Lehrer gegeben werden.
- Zossime: Schusterwerkstatt mit Kindergarten: Die Werkstatt funktioniert gut. Für den Kindergarten soll ein neues Gebäude errichtet werden. Bislang fehlen die Finanzierungsmittel. So wurden die Kinder in Hütten aus Wellblech untergebracht.

 

Ausblick 2017

- Hörgeräte für Togo: Die Firma Iffland setzt das in diesem Jahr begonnene Projekt im Krankenhaus von Kpalime fort. Die Geschäftsführung reist mit 6 Hörgeräteakustikern im März nach Togo. Neben der Behandlung von Schwerhörigen steht die Ausbildung von 2 jungen Togoer für diesen Beruf im Fokus.
- Computer für Togo: Wie vöm Ministerium für Bildung und Ausbildung angeregt, soll unser Verein Patenschaften für Schulen in Togö übernehmen und sie mit Computern versorgen. Sollte das Pilotpröjekt in der Mittelschule in Gbalave erfolgreich sein, könnten wir weitere Schulen mit Computern unterstutzen.
- Generalversammlung mit neuen Wahlen: Der Vorstand des Vereins muss noch gewählt werden. Der Termin für die Generalversammlung steht noch nicht fest. Er wird fristgerecht verkündet. Wir bitten bereits jetzt unsere Mitglieder teilzunehmen und für die Vorstandschaft gerne zu kandidieren.

 

Das 20. Gründungsjubiläum des Vereins

Unser Verein ist 20 Jahre alt. Wir haben bewusst auf Veranstaltungen verzichtet. Allerdings haben wir dieses Ereignis mit besonders wichtigen Projekten markiert:
- Hörgeräte für Togo in Zusammenarbeit mit der Fa. Iffland, Stuttgart
- Bau und Einweihung der Mittelschule in Gbalave
- Diplomübergabe an die Absolventen des Ausbildungszentrums

In den 20 Jahren haben wir über ein halbe Million Euro in Projekten in Togo investiert.. Mehr als 200 junge Menschen haben einen Beruf in unserem Zentrum erlernt und haben größententeils eine Arbeit und können ihre Familien ernähren. Zahlreichen Schülern, Studenten und Familien wurden geholfen.
Alle diese Leistungen sind nur durch Ihre Unterstützung und Spenden möglich gewesen. Dafür einen herzlichen Dank.
Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.